Home
Der Verein
Geschichte
Präsidenten
Ehrenmitglieder
Vorstand
Fachausschüsse
Der Hafen
Beschreibung
Skizze, Gebühren
Hafenmeister
"Blauer Anker"
Veranstaltungen
Programm 2017
Regatten
Fotogalerien
Jugendabteilung
Wir über uns
Jugendtermine
Downloads
Vorstand, Trainer
Jugendboote
Aktuelles/Service
News
Regenradar
Wetterradar NEU
Wettervorhersage
WebCam Haldenhof
Pegel Konstanz
YACHT TV - Tipp
Mitgliedschaft
Takelkiste
Downloads
Windreport
Ludwigshafen
Konstanz
Friedrichshafen
Lindau
Links
Kontakt
Impressum
Druckversion
Copyright © 2002 YLB
Alle Rechte vorbehalten.
Webmaster:
Siegfried Pluberg
News zur Übersicht
22.09.2017
Dieselkraftstoff

Liebe Mitglieder mit Dieselmotoren im Schiff,

der Weg ins Winterlager wird nicht mehr allzu lange dauern, die meisten Skipper treibt aber eine gewisse Unsicherheit „… was muss ich eigentlich mit meinem Dieselkraftstoff im Winter machen?“. Volltanken? Den Tank möglichst leer über den Winter bringen? Zum Schluss nochmal Winterdiesel tanken, der bekanntlich bis -20°C nicht dick und sulzig wird? Additive in den Tank – die sich aber teilweise aggressiv zu Schläuchen und Filtern verhalten? Die reinen Motorbootfahrer, die in einer Saison gleich mehrfach Ihren Tankinhalt erneuern müssen, brauchen sich da nicht allzu viele Sorgen zu machen. Wohl aber die Segler, die einen Dieselmotor haben, einen 30 Liter-Tank und ihren „Jockel“ lediglich zum Manövrieren im Hafen benötigen. Oder vielleicht mal in unsere Schwachwind-Ecke im Überlinger See eine halbe Stunde motoren. Und pro Jahr vielleicht 10 Liter nachtanken müssen. Dieselpest? Versulzter Tank? Bakterien? Ja, das sind leider die Erscheinungen, seit dem normalen Diesel an der (See-)Tankstelle 7% biozide Stoffe beigemischt werden dürfen und die aus Toleranzgründen auch bis zu 11% betragen können. Was passiert mit diesen Bio-Beimischungen? Es wird durch die sommerlichen Temperaturen und den langen Lagerzeiten im Tank schlicht und ergreifend „schlecht“ und wird sulzig.

Ich hatte vor noch nicht allzu langer Zeit Gelegenheit bei Beratung eines großen Mineralöl-Anbieters teilzunehmen. Dabei konnte ich einige Fragen loswerden, der mir dann sogar in schriftlicher Form beantwortet wurde … mit teilweise sehr interessanten und überraschenden Fakten! Die Probleme der Bakterienbildung im Tank kann man wie folgt zusammenfassen:

-Auf keinen Fall das (günstige) Standard-Diesel tanken (ist leider auch das, was man im Normalfall an den Seetankstellen bekommt!!!)

-Nur das teure Premium-Diesel tanken, da sind keine Bioanteile drin, die umkippen können

-Additive in den Tank rein

-Am besten den Tank immer voll haben wegen Kondensationsverhinderung

Da die ausführlichen Informationen eben nur von einem einzigen Mineralöl-Unternehmen sind – und ich nicht auf dieser öffentlichen Seite Schleichwerbung betreiben möchte - stelle ich Ihnen alle mir zugegangenen Details auf „internen Seite“ zur Verfügung.


 

Suche
Heute ist der
Aktuelle News
22.10.2017
Das war der Arbeitseinsatz!
15.10.2017
Arbeitseinsatz L bis Z
09.10.2017
Anmeldeschluss beachten:Herbstwanderung
08.10.2017
Tim Fischer ist erneut deutscher Meister!
08.10.2017
Algen
05.10.2017
Oststeg und Takelmast
02.10.2017
Mitteilung des Präsidenten zu der Regulierung der Unwetterschäden
22.09.2017
Dieselkraftstoff
18.09.2017
UPDATE: Nutzung des Takelmastes
16.09.2017
Abmelden zum Auswassern